Schreck­mo­ment im DFB-Pokal-Finale

Schreck­mo­ment im DFB-Pokal-Finale

Die Ehrung des Pokal-Sie­gers RB Leip­zig am 22. Mai in Ber­lin ver­zö­ger­te sich, weil eine Per­son am Spiel­feld­rand plötz­lich zusam­men­ge­bro­chen war. Via Twit­ter wur­den die Men­schen auf dem Lau­fen­den gehal­ten - um kurz nach Mit­ter­nacht schrieb die Ber­li­ner Feu­er­wehr dort: „Eine Per­son konn­te von Kräf­ten des ASB und der Ber­li­ner Feu­er­wehr erfolg­reich reani­miert wer­den und wur­de anschlie­ßend mit Not­arzt­be­glei­tung in eine Kli­nik gebracht.“

Auch Pokal­sie­ger RB Leip­zig äußer­te sich via Twit­ter. „Der Pati­ent ist sta­bil und wird zur wei­te­ren Ver­sor­gung ins Kran­ken­haus gefah­ren. Bit­te werd ganz schnell wie­der gesund - das ist bei all dem hier das Wich­tigs­te! Dan­ke auch an die Ret­tungs­kräf­te für den groß­ar­ti­gen Einsatz!“

Die Ereig­nis­se im Ber­li­ner Olym­pia-Sta­di­on erin­nern stark an den Vor­fall um Chris­ti­an Eriks­son wäh­rend der Fuß­ball-EM. Nur, dass es dies­mal kein Spie­ler auf dem Rasen war, son­dern eine Per­son, die im Innen­raum des Sta­di­ons arbeitete.
Wie schon bei dem Vor­fall vor zwei Jah­ren waren unmit­tel­bar pro­fes­sio­nel­le Hel­fer zur Stel­le, die mit Herz­druck-Mas­sa­ge und Defi­bril­la­tor-Ein­satz die Per­son wie­der­be­le­ben konnten.

Ange­nom­men, Ihr Ten­nis­part­ner, Ihre Nach­ba­rin im Gar­ten, Ihr Kind auf dem Spiel­platz wür­de solch einen plötz­li­chen Herz­still­stand erlei­den; dann wären unter nor­ma­len Umstän­den nicht in Sekun­den so vie­le aus­ge­bil­de­te Hel­fer zur Stel­le. Das Schick­sal der Ihr ver­trau­ten Per­son hin­ge davon ab, dass es geschul­te Lai­en-Erst­hel­fer gäbe, die recht­zei­tig zur Stel­le wären und bis zum Ein­tref­fen von Ret­tungs­kräf­ten hof­fent­lich das Schlimms­te ver­hin­dern könnten.

Hier setzt die Herz­ret­ter-Initia­ti­ve seit sechs Jah­ren mit viel Elan an: Die Stär­kung der Gesell­schaft durch eine mög­lichst flä­chen­de­cken­de Unter­wei­sung von Schü­le­rin­nen und Schü­lern sowie Erwach­se­nen in der Lai­en-Reani­ma­ti­on. Las­sen auch Sie sich als Schul­lei­ter, Lehr­kraft, Unter­neh­mer oder Sport­trai­ner über das Ange­bot der Initia­ti­ve infor­mie­ren! Es lohnt sich, denn lei­der gesche­hen die aller­meis­ten die­ser Vor­fäl­le eben nicht in einem Sta­di­on mit unzäh­li­gen Pro­fi-Hel­fern, son­dern dort, wo es auf den einen Men­schen ankommt, der weiß, was zu tun ist und der auch den Mut auf­bringt, das Rich­ti­ge zu tun.

Wer­den auch Sie zu einem Herz­ret­ter! Wir freu­en uns auf Ihre Nachricht.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner